Wien 24.1.2019 Wahrsagetrance


Trance in der Haltung der Dame von Cholula

Achtung, das Meer kommt!
Achtung, das Meer kommt,
und nimmt dich mit in die Weiten des Ozeans
so gehst du hin und wirst EINS
Wirst eins mit den Fischen und Krabben
Mit den Kröten und Muscheln
Das Loslassen wird ein Akt
des Vergnügens und Lächelns

Wien 1.1.2019 Kunst

Textile Kunst von Polly Apfelbaum (1955) im 21er Haus; nahe des Hauptbahnhofes. In Socken müssen die Besucherinnen über die farbprächtigen, grossformatigen Teppiche gehen."Make sure to wear nice socks". 2 Fotos aus der aktuellen Ausstellung.
Das 20er Haus kenne ich von Beginn, den 70ern, an.

Foto Hausrucker und Co "Live" Ausstellungseröffnung von 1970. auf riesigen weißen Bällen kugeln die Besucherinnen herum. Für mich war das neu und lustig und entstaubt und passte zu der Literatur die ich damals grad entdeckte, wie "Der weibliche Eunuch, Aufruf zur Befreiung der Frau".



 

Wien 31.12.2018 Silvestra

Was wird das Neue uns bringen?
Wie können wir das Kommen unterstützen?
Was sind die zentralen Kräfte dafür?

Liebe, wir grüßen Euch - Hosanna!
Es wird ein gutes Jahr! Zweifelt nicht. Ein Jahr der Güte und der Kraft. Ein Jahr, der Ausgewogenheit. Unsere Freundin findet das unvorstellbar.
Lass die Zweifel gehen. Alles ist aus Gedanken-mustern zusammengesetzt und vielleicht in einer noch nicht so stimmigen Anordnung.
Liebe Menschen, Schwestern und Brüder, seid euch dessen gewiss, dass die Kräfte der guten Gedanken und Worte sich sammeln und wie goldene Regentropfen auf euch herabfallen.
Ihr Lieben, was kann verstärkt werden, was kann neu sein in dieser Eurer Existenz 2019?
Hermines Tarot Bild, das der 3 Scheiben, zeigt einen eindeutigen, starken Ausdruck von einem guten, sinnerfüllten Leben und Zusammenleben. Ein loslassen, sich tief entspannen und annehmen des Guten.
Liebe Menschen, ein Austausch von Geben und Nehmen in einem gleichmäßigen Tempo, wie es der Atem tut.
Einatmen und ausatmen.
Widmet euch dieser Aufgabe. So simpel sie klingt, so wichtig und wirksam ist sie.
Zu den globalen Bewegungen ist zu vermerken, dass auch hier diese Rhythmen wesentlich sind. Was auch passiert. Wo immer ihr seid. Das Atmen ist das Zentrale, geliebte Licht Geschwister. Hosanna. Ob ihr bei euch zu Hause seid, unterwegs, am Bahnhof, allein oder mit anderen, Atmet.

Wir lieben euch!!! Hosanna!

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28