Wien 7.12.2021 Fran Lebowitz: Pretend It`s a City

Mit der City ist New York gemeint. Endlich bin ich in diese Filmserie auf Netflix eingestiegen. Fran Lebowitz ist Autorin und Comedien und wurde von Martin Scorsese gefilmt, wie sie durch  ihr New York geht und über ihr New York erzählt. Im zweiten Teil der Serie mit dem Focus auf  Kultur ist eine der Gesprächspartner*innen Toni Morrison („Sehr blaue Augen“). Da geht es ums Schreiben, wirklich Schreiben können und Talent haben oder nicht. Mit Martin Scorsese spricht sie über das Glücklich werden durch Musik. Sie sagt, dass Musik wie eine Droge ist, die einem aber nicht umbringt.  Und dass Musiker und Köche zum Großteil für die Freude im Leben der Menschen verantwortlich sind. Mit dem Filmemacher Spike Lee diskutier sie über den Vergleich von Topathleten und Künstlern und über den Jazzmusiker Charles Mingus, mit dem sie befreundet war. Der arrogante Mingus verehrte überaus Duke Ellington. Wir hören Ellington im Film sagen: “Wenn man jemandes Werk bewundert, nimmt man etwas davon auf“. Also kann es nicht schaden das Bewundern, das maßvolle.

Zugriffe: 1330

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1030 Wien, Stanislausgasse 4/9 | Tel.: +43 676 47 49 112

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.