WV 9.5.2020 Zusammen mit 60 anderen

Die Trance in  der Chiltanhaltung

Wieder luden Pau Robear und Laurie Lee vom Cuyamungue Institute in den USA, zu einem virtuellen Workshop mit rituellen Körperhaltungen ein. 60 Personen von round the wordl nahmen an diesem Ritual teil. Wir nahmen die „Chiltan Haltung“ ein, die auf Statuetten von der Jungsteinzeit an in Tennessee, Rumänien und Alaska abgebildet ist. Sie wird im Stehen oder Sitzen eingenommen und die Unterarme liegen dabei quer am Oberkörper auf, wobei der rechte Unterarm über dem linken Arm liegt. Felicitas Goodman bezeichnet die Chiltans als 41 weibliche Reiterinnen oder Ritter aus Usbekistan. Der ungarische Folklorist Mihaly Hoppal zeigte Felicitas bei einer ihrer Europareise ein Werk über den eurasischen Schamanismus. Zur Freude von Felicitas war darin eine Schamanin abgebildet, die diese Haltung einnahm. Sie fand heraus, dass sich die Schamaninnen beim Ritual an eine Gruppe von weiblichen Geistern wandten, die sie Chiltans nannten und die eine mächtige Energie repräsentieren.

Thema der Trance: Meine Gesundheit und die der Welt
Anfangs Tanz, mit Armen in die Luft und Schritte seitwärts und vor und zurück. Durchdringender Klang, bis in die Zelle. Zur Mitte, zum Zentrum. Zu einer Stadt. Ich gehe darauf zu. Zum Blumenraum.
Ein Schrei mit weit offenen Mund.
Die Chiltanreiterinnen zeigen sich mit weißen Gewandt und Gesicht. Es schüttelt mich. Die kranken Zelle fallen ab. Wieder wie kleine Stämme. Teile eines Ypsilons. Der Ton der Rassel trägt sich in Wellen über die Welt fort und durchdringt auch mich. Dabei bewegt sich die Erde.
„Bewegung und Ruhe.“

Herzzentrum - Blumenraum

Herzzentrum zu dem alles dringt
Von dem alles kommt
Bewegt und ruhig
Schreiend und lautlos
Wellen der Energie
Schwingen hinaus
Bewegen die Erde
Die Menschen
Auch mich
Zellen fallen ab
Und erneuern sich
Grün wird es rundherum
Das Geheimnis des Wachsens
Und Werdens
Und dann doch nicht!
Warum?
Warum bleibst du stehen
Trotz meiner Pflege und Aufmerksamkeit
Zu viel-zu viel des Guten.
Es macht mir Freude dir
Zuzuschauen und dich in die Welt zu locken.
Du erfreust uns, du kleiner Sämling
In dir lieg (auch) das Geheimnis
Der Stärke und Lebendigkeit.
Mögen wir uns daran erfreuen.

Zugriffe: 2392

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.