Wien 21.12.2019 Chiltanhaltung

Wir sind zu Dritt und wählen die Chiltanhaltung.
Im Ritual zur Wintersonnwende 
ist die "Chiltanhaltung" das Tor zum veränderten Bewusstseinszustand. In ihrem teilweise biographischem Buch, "Wo die Geister auf de Winden reiten", schreibt Felicitas D. Goodman von den 41 usbekischen Chiltanreiterinnen, die ihr Gesicht weiß bemalt haben. In der Haltung legen wir die Hände quer über den Körper. Der eine Arm ist oben, der andere darunter.

Die sieben Monde
Am Horizont

Wir reiten und kommen auf sie zu

Der Verwandlungsort erwartet uns

Im Kreislauf

Des Universums und des Lebens

Ich – Du – Wir

Wir kreisen

Und kommen zusammen

Das stärkt und bestärkt uns

Die Chakren beleben sich

Und das ist unser aller Gewinn 

Zugriffe: 2216

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.