Wien 14.2.2013

Der lange angekündigte  laute, aufmüpfige und vor allem getanzte protest gegen gewalt und unterdrückung an frauen findet heute weltweit statt. Vor dem parlament, von einigen hundert frauen- ich versuche zu schätzen- wahrgenommen. Tags zuvor hatte ich die choreographie der one billion rising performance mit anderen geübt. Ich treffe einige freundinnen und frauen aus vergangenen zeiten. Trommelnd wird aufgespielt, walzer getanzt, mitgeteilt, dass wir ohne angst leben wollen!!! Es ist schön die Energie der Entschiedenheit, des ja, so wollen wir es und das globale frauennetz zu spüren.

Ich gehe froh zur jahresgruppe. Diesmal schlage ich eine rituelle körperhaltung des Heilens vor. Es ist die position der chiltanreiterinnen. Sie führt  bei jeder frau zu neuen spürerlebnissen. Erfahrungen wie beispielsweise der weite, der tiefen stille, der katapulation in eine bewegung in  absoluter balance, der selbstverständlichen kraft, des humors und vieles mehr werden gemacht. Die frauen von der zusammenkunft feiern noch im volksgarten. Elfriede begleitet mich noch ein stück, dann stapfe ich gut gelaunt nach hause.

Wien 7.Jänner

Zeit für ..anderes…Dinge ausdenken, Blödheiten, Unsinn, wie: Die Geschichte der Lustigen Fuchspatrulle Fips, Flips, Fuchsa und Flippa.

 

Wien 6.Jänner

Excelenz -  ein Beispiel für mich ist  die amerikanisch Opern- und Liedsängerin Rene Flemming. Höre sie im Radio mit Liedern von Wolf, Maher und Schönberg und sehe sie in einer wunderbaren Taftrobe. Demut – noch ein Begriff für heute, die Krankheit könnte es mich lehren.

 

Hermine Brzobohaty-Theuer | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: 1060 Wien, Windmühlgasse 14 | Tel.: +43 (01) 715 46 28

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.